Train-the-Trainer: Fortbildung für die Durchführung von Diversity-Checks in Jugendorganisationen

Ein zentrales Prinzip der Jugendarbeit besteht darin, dass die Organisationen allen interessierten Jugendlichen offenstehen. Hierbei spielen Religion, Herkunft, Geschlecht, sexuelle und geschlechtliche Identität oder eine Behinderung keine Rolle für den Zugang. Doch ist das wirklich so? Die implizite Haltung, niemanden ausschließen zu wollen, führt nicht zwangsläufig dazu, dass sich niemand ausgeschlossen fühlt oder tatsächlich ausgeschlossen wird. Ausschlüsse bestehen oft, ohne beabsichtigt zu sein, zum Beispiel durch die Strukturen von Organisationen und sind oft nicht ohne weiteres identifizierbar. Dieses fehlende Bewusstsein kann dazu führen, dass Menschen in der Organisation nicht ausreichend mitgedacht und repräsentiert werden. Hieraus entsteht dann schnell das Gefühl für die betroffenen Jugendlichen, dass für sie dort kein Platz ist.

Um Jugendorganisationen dabei zu unterstützen, diesen Zusammenhang zu durchbrechen, bietet das Projekt zusammen[ ]wachsen: Vielfältige Jugendarbeit stärken eine Fortbildung zum_zur Diversity-Check-Trainer_in an. Die Fortbildung richtet sich an alle, die sich für eine vielfältige und diversitätssensible Jugendarbeit einsetzen möchten und mit ihrem Engagement dabei helfen möchten, dass alle Kinder und Jugendlichen gleich ihrer Herkunft, ihrer Migrationsgeschichte, ihrer geschlechtlichen oder sexuellen Identität oder einer Behinderung ihren Interessen folgend teilhaben und mitgestalten können.

In der zweitägigen Train-the-Trainer-Fortbildung arbeitet ihr gemeinsam mit professionellen Diversity-Trainer_innen an euren Moderationsfähigkeiten, reflektiert und diskutiert über Haltungen und Einstellungen und lernt die Methoden des Diversity-Checks kennen. Es geht außerdem darum, wie ihr als Trainer_innen dabei unterstützen könnt, versteckte Zugangsbarrieren aufzudecken und gemeinsam Veränderungen anzustoßen. Ein wichtiger Aspekt ist daneben der sichere Umgang mit schwierigen Situationen innerhalb der Trainings, auf die euch die Fortbildung optimal vorbereitet.

Die Fortbildung findet am 27. und 28. November in Kassel statt.

Nach Abschluss der Fortbildung könnt ihr Diversity-Trainings in der eigenen oder in anderen Jugendorganisationen planen und durchführen. Hierbei unterstützt euch das Projekt zusammen[ ]wachsen: Vielfältige Jugendarbeit stärken auch nach Abschluss der Fortbildung. Es ist außerdem geplant, einen Trainer_innen-Pool aufzubauen, in den Teilnehmer_innen der Fortbildung aufgenommen werden können.

Weitere Informationen im Flyer.

Anmeldungen sind bis zum 13. November hier möglich.

Die Train-the-Trainer-Fortbildung ist eine Kooperationsveranstaltung des hjr-Projekts „zusammen[ ]wachsen: Vielfältige Jugendarbeit stärken“, dem
Stadtjugendring Kassel, dem Kreisjugendring Kassel und der DEXT-Fachstelle des Landkreises Kassel.